google maps indoornavigation location-based services favendo

Google Maps Indoornavigation

Google Maps Indoornavigation ist keine Technologie, sondern ein von Google angebotener kostenloser Dienst. Google bietet digitale Karten auf denen der Nutzer auch in Gebäude hineinzoomen kann. Dabei erkennt der Dienst auch verschiedene Stockwerke. Um den Dienst zu nutzen, müssen die entsprechenden Gebäudepläne bei Google eingereicht werden. Der Dienst steht nicht in allen Ländern zur Verfügung.

kostenlos

Der Nutzer gibt seine Datenhoheit an Google ab

Steht nur für kommerzielle Standorte und nicht überall zur Verfügung

Google verlässt sich zur Positionierung innerhalb der erfassten Gebäude auf WLAN-Trilateration (mit den bekannten Nachteilen) und nennt eine Positionierungsgenauigkeit von fünf bis 15 Meter. Points of Interest, beispielsweise Geschäfte können vom Nutzer (nicht dem Endnutzer, sondern beispielsweise dem Kaufhaus-Management) selbst angelegt werden. Zudem stellt Google die entsprechenden Schnittstellen zur Verfügung, damit die Karten in eigene Apps und Webseiten integriert werden können. Die Daten verbleiben allerdings bei Google: „Die Gebäudepläne und die Daten zu den Begehungen können aus dem Google-Konto entfernt werden. Die Daten werden dann zwar nicht mehr Ihnen und dem Google-Konto zugeordnet, aber Google kann die Gebäudepläne samt der dazugehörigen Daten immer noch nutzen“. Das schließt auch „die Daten zu den Begehungen“ also Kundendaten ein.

In der Praxis zeige sich der Ansatz trotz des großen Namens allerdings oftmals als zu ungenau und unzuverlässig, wie Tester bemängelten. Zudem steht der Dienst, für den man eine digitale Karte seines Gebäudes auf den Server von Google laden muss, bei weitem nicht jedem Interessenten zur Verfügung: Google konzentriert sich laut eigener Aussage „derzeit auf Standorte mit starkem Publikumsverkehr wie etwa Flughäfen, Einkaufszentren, Stadien und Haltestellen.“

Tatsächlich müssen die Gebäude öffentlich zugänglich sein. Google spricht von „kommerziellen Standorten“. Diese Definition schließt Betriebsgelände und –gebäude aus. Gerade für große Unternehmen sind Asset Tracking, Indoor Navigation und Gebäude Informationssysteme (GIS) sehr vielversprechende Location-based Services.

Quelle: http://www.pcwelt.de/ratgeber/Indoor-Navigation_im_Praxistest_zeigt_Licht_und_Schatten-Google_Indoor_Maps-8976212.html